Ruffian Reef xx

Vollblutfamilie der TB-26 (Old Merlin Mare)

Z.: M. Johnston u. Mount Coote Stud/Irland, B.: Mia Majurin, Finnland

2002-2020

Decktaxe 2020: auf Anfrage. Nur TG. Ruffian Reef xx ist WFFS frei.

Gekört & anerkannt: Trakehner, Oldenburg, ZfdP, Westfalen, FWB.

Ebenfalls zugelassen für Holstein

Mit Ruffian Reef xx hatten wir zum ersten Mal einen Vollblüter auf Station - leider trat er plötzlich und unerwartet im Frühjahr 2020 von der züchterischen Bühne ab. Dieser charmante Hengst überzeugte durch sehr elastische Bewegungen und eine tolle innere Einstellung. Entgegen der Unkenrufe können wir feststellen, daß er ein ausgesprochen tolles Interieur hatte, sich einfach im Umgang zeigte und den Menschen sehr zugewandt war. Wir haben ihn auch ohne Probleme sofort mit in die Arbeit unter dem Sattel genommen und "Ruffe" zeigte sich auch hier unbedingt leistungsbereit.

Der Zuchtleiter des Trakehner Verbandes beschrieb Ruffian Reef xx folgendermassen: Ruffian Reef ist ein ausdrucksvoller Beschäler mit viel Ausstrahlung und Aufmerksamkeit. Wach und selbstbewusst im Auftreten mit sehr schönen Bewegungsphasen in allen drei Grundgangarten. Besonders beim Freilaufen präsentierte er sich mit schön getragener Halsung als großliniges Bergaufpferd in überzeugendem Seitenbild.

Ruffian Reef xx absolvierte eine erfolgreiche Rennkarriere mit einem GAG von 84 kg. Er erfüllte damit alle Leistungsanforderungen des Trakehner Verbandes. Wir haben von seinen finnischen Besitzern nun auch Nachzucht zur Ausbildung im Stall und sind von der Freundlichkeit, dem Arbeitswillen und der Leistungseinstellung absolut überzeugt. Wir hatten uns von seinem Zuchteinsatz einige Impulse für die Sportlichkeit und Haltbarkeit unserer Nachzucht erhofft und sind nicht enttäuscht worden.

2016 wurde sein Sohn Herzensbrecher (Trakehner) aus unserer Zucht beim ZSAA gekört und dann im Herbst beim Trakehner Hengstmarkt in Neumünster prämiert und als bester Halbbluthengst ausgezeichnet.

Die Mutter

Ruffian Reefs Muttervater Darshaan xx war ein überragender Deckhengst. Über 800 seiner Nachkommen waren auf der Bahn siegreich und die Lebensgewinnsumme von Darshaan xx, in der auch seine eigenen Erfolge auf der Bahn gewertet wurden, beläuft sich auf über 80 Mio Euro. Und auch sein Vater Shirley Heights xx geniesst Legendenstatus in der Vollblutzucht. Interessanterweise gibt es in diesem Pedigree eine enge Verbindung zur jüngeren Trakehner Zucht, denn Shirley Height's Muttervater war der harte Ire Hardicanute xx, den Trakehner Züchtern auch als Vater des guten Sportvererbers Neuquen xx bekannt. Neuquen xx konnte in der Trakehner Zucht über den Grand Prix Dressurhengst Saint Cloud und seinen ebenso erfolgreichen Sohn E.H. Latimer eine beliebte Dressurlinie aufbauen, erwies sich aber auch in der Zucht von Vielseitigkeitspferden als überdurchschnittlich veranlagt (u.a. Vater von Newcomer/A. Dibowski, CCI***). Zudem ist Neuquen xx auch Muttervater des erstklassigen Dressurhengstes E.H. Charly Chaplin und in 2. Generation im Pedigree des in den USA stationierten Impressionist.

In 2. Generation der Mutter folgt mit Pharly xx ein französischer Champion Hengst, der nach einer erfolgreichen Rennkarriere ebenfalls als Deckhengst überdurchschnittlich erfolgreich war. Zuletzt stand er in England im Gestüt, wo er 2002 als 28jähriger in bester Verfassung nach einem Weideunfall eingeschläfert werden musste. Vater Lyphard xx stammte aus US Zucht, machte aber seinen Weg als Jährling nach England, um dort in Newmarket nach Frankreich verkauft zu werden. Er lief hocherfolgreich in Frankreich, England und Irland und stand dann in diversen Gestüten. Seinen Lebensabend beschied er wieder zurück iin den USA und wurde sagenhafte 36 Jahre alt! Lyphard xx produzierte 115 Gruppe I Sieger, seine Töchter noch einmal 206 Gruppe I Sieger. Wie wohl wenige andere Hengste verkörperte er die Urtugenden des Vollblüters: Härte, Gesundheit, Leitsungsbereitschaft und eisernen Willen.

Züchter, die sich heute ähnliches in ihren Stämmen erhoffen, werden mit immer weniger Auswahl konfrontiert. Die "Zuchtziele" der modernen Reitpferdezucht haben keinen Platz mehr für solche Attribute, dennoch denken wir das man gerade auf diese Merkmale achten sollte. In diesem Zusammenhang sei noch auf eine interessante Parallele hingewiesen: Der auf Coolmore Stud stationierte Top Vererver High Chaparrel xx ist ähnlich dem Erfolgsrezept von Ruffian Reef xx gezogen, nämlich von Saddler's Wells xx aus einer Darshaan xx Mutter.

Der Vater

Singspiel xx war eins der erfolgeichsten Rennüferde seiner Zeit und ist eine echte Größe im internationalen Galoppergeschäft. Unter anderem war er siegreich im kanadischen International Stakes, dem höchstdotierten Rennen der Welt, dem Japan Cup, sowie dem Dubai World Cup und dem Coronation Cup. Ist Vater von über 300 siegreichen Rennpferden und kommt so auf eine Lebensgewinnsumme von über 45 Mio Euro (Zucht und Eigenleistung). Der Vater In the Wings xx war ähnlich erfolgreich sowohl als Sieger in mehreren Gruppe I Rennen in Europa wie auch als Gewinner des Züchterpreises in den USA. Zudem konnte er sich über diverse Söhne und Töchter auch in den deutschen Warmblutzuchten etablieren. So stammen die Hengste Armand xx (Holstein) und Fiepes Winged xx (Sachsen, Trakehner) direkt aud dieser Linie. Auch der gute Hengst Mamool xx (ehemals Graditz, jetzt Isarland) stammt von In the Wings xx. Der für Trakehner, Holsteiner und Hannoveraner anerkannte Kiton xx stammt aus einer In the Wings xx Mutter. Eins der erfolgreichsten dänischen Rennpferde, der Hengst Fly Society xx ist ebenfalls ein In the Wings xx Enkel, war über viele Jahre der erfolgreichste Hengst auf der Bahn in Dänemark und wurde vom Dänischen Trakehner Verband als Siegerhengst herausgestellt. Aus seinem ersten Trakehner Fohlenjahrgang stammte mit Calispera (a.d. Pr.St. Coco Chanel v. E.H. Manrico) ein Championatsfohlen in Holstein. Singspiels Mutter Glorious Song xx kann selber auf eine überdurchschnittliche Leistung verweisen. Als Gewinnerin des Eclipse Gedächtnispreises ist sie in der kanadischen Hall of Fame für Rennpferde verewigt.

Der Großvater Saddler's Wells xx kann schon als legendär bezeichnet werden, er hat für die Vollblutzucht Großes geleistet. Aber auch in den klassischen Reitsportdisziplinen treten seine Nachkommen immer wieder in Erscheinung. Der lange in Ostdeutschland stationierte Peking Opera xx war ein dirkter Sohn und konnte sich mit einigen guten Töchtern und Sportpferden in der Trakehner Zucht hervortun. Zudem fällt der Name Saddler's Wells xx auch immer wieder im Zusammenhang mit dem Vielseitigkeitssport auf. Fine Merveille, eine französische Enkeltochter ist bis CCI*** platziert. Sie war Mitglied der französischen Nationalmannschaft bei Europa- und Weltmeisterschaften und trat auch bei den Olympischen Spielen in Athen 2004 (Team Gold). Der ehemalige Celler Landbeschäler Water Dance xx ist ebenfalls ein Saddler's Wells xx Enkel und konnte sich unter Andreas Osthold ebenfalls auf CCI*** Niveau in der Vielseitigkeit etablieren.

Nachzucht

Neben dem bereits erwähnten gekörten Sohn Herzensbrecher hat Ruffian Reef xx auch in anderen Zuchtverbänden sportliche Nachzucht produziert. Seine Kinder sind ausgesprochen edel, mit sehr guten Fundamenten und trockener Textur versehen. Charakterlich sind sie erstklassig, auch unter dem Sattel, und sind klar doppelt veranlagt.

Derrylea, Trakehner a.d. Diana v. Fabian. Platziert in Geländepferdeprüfungen. Projekt Nurmi geprüft.

FWB Stute Hot Roddi, mit Erfolgen in Aufbauprüfungen und Geländepferdeprüfungen in 2014

Apollo, Trakehner a.d. Bella Donna IV v. Key West. Erfolgreiches Fahrpferd im Zweispänner.

Fotos und Videos von Ruffian Reef xx

© 2007-2020 by Gestüt Majenfelderhof